Zur Blog-Startseite

Hinkt das Handwerk bei der Digitalisierung hinterher? Wir zeigen dir, wie einfach es sein kann

Neuigkeiten

22. März 2023

Eine neue Studie der ECC Köln mit dem Titel „„Wie tickt das deutsche Handwerk in Zeiten der Digitalisierung?“ zeigt auf, dass die Digitalisierung des Handwerks noch in den Startlöchern steht.

19% der befragten Handwerker gaben an, noch nicht mit der Digitalisierung in ihrem Unternehmen begonnen zu haben. Die meisten Arbeitsaufläufe laufen nach wie vor rein manuell. 49% antworteten auf die Frage „Wie stufen Sie den Digitalisierungsgrad Ihres Betriebs insgesamt ein?“, dass sie zwar mit der Digitalisierung begonnen haben, jedoch noch an den Anfängen stehen, und die meisten Prozesse noch analog statt finden. Nur 24% konnten von sich sagen, dass die Digitalisierung bereits in vollem Gange ist, und lediglich 9% der Handwerker gaben an, in der Umstellung weit fortgeschritten zu sein.

Tablet, Smartphone und PC: Fast jeder Handwerker nutzt mehrfach täglich digitale Geräte

Du liest gerade diesen Blogbeitrag? Dann nutzt du hierfür ziemlich sicher ein digitales Gerät wie ein Smartphone, Tablet, Desktop PC oder Laptop.

Die Studie der ECC Köln fand außerdem heraus, dass die Mehrheit der befragten Handwerker mehrmals täglich das Internet für betriebliche Zwecke nutzt. Am häufigsten verwendet wird hierfür das Smartphone, gefolgt vom Desktop PC.

Laptops werden zwar vergleichsweise seltener genutzt, kommen aber oft direkt vor Ort beim Kunden oder auf der Baustelle zum Einsatz.

Digitalisierung leicht gemacht – Wir zeigen dir, wie du digitale Prozesse einfach in deinen Arbeitsalltag integrieren kannst

Für die Digitalisierung deines Handwerkbetriebes brauchst du in vielen Fällen weder hohe technische Kenntnisse, noch komplizierte Programme oder viel Zeit. Ganz im Gegenteil. Die Digitalisierung kann auch eine Chance zu, um Arbeitsaufwände zu verschlanken und Zeit zu sparen. Du möchtest ein Beispiel?

Mobiles Gerät dabei? Dann erfass mit deinem Kunden zusammen eine Bewertung!

Dass du und deine Mitarbeiter mit digitalen Geräten ausgestattet sind, ist eine großartige Chance, um Bewertungen zu sammeln!

Mobile Geräte wie das Smartphone, das Tablet oder der Laptop lassen sich einfach zum Kunden mitnehmen. Wenn du unsere Web-App auf deinem Gerät installierst, kannst du mit nur einem Klick die URL deines Bewerbungsformulars aufrufen und direkt vor Ort gemeinsam mit deinen zufriedenen Kunden eine Bewertung erfassen.

Bitte beim Rechnungsversand per E-Mail um eine Bewertung

Auf wirsindhandwerk.de registrierte Handwerker finden in ihrem Dashboard eine Auswahl an Grafiken zum herunterladen, die in die E-Mail Signatur eingebunden werden können. Wenn du die Grafik in deine Signatur einbindest und die URL zu deinem Bewertungsformular verlinkst, kannst du beim Versand einer Rechnung per E-Mail auch gleichzeitig um eine Bewertung bitten. Beachte bitte jedoch, dass du dir vorab von deinen Kunden eine Einwilligungserklärung eingeholt hast.

2 in 1: Das Widget – Zeig deine Bewertungen auf deiner Webseite, und bitte gleichzeitig um neue Bewertungen

Eine weitere Möglichkeit um Bewertungen zu sammeln, aber auch zu teilen ist die Einbindung eines Widgets auf deiner Webseite. So kannst du gleichzeitig zeigen, wie gut deine Bewertungen sind, aber auch zur Abgabe einer Bewertung auffordern. Wenn das Widget auf deiner Webseite eingebunden ist, synchronisiert es sich automatisch mit deinen erhaltenen Bewertungen auf wirsindhandwerk.de.

Lerne noch mehr praktische Features zum Sammeln und Teilen von Bewertungen kennen

Wir haben eine Vielzahl an Produkten entwickelt, die dir das sammeln und teilen von Bewertungen einfach macht. Alle Features findest du auf unserer Produktübersicht. Und solltest du doch mal Hilfe benötigen, kannst du dich jederzeit an unseren Kundenservice wenden.

Nützliche Tipps und Tricks erhältst du außerdem von unseren Experten in unseren kostenlosen Webinaren.

Infos zur Studie

In der dreiteiligen Studienreihe „Wie tickt das deutsche Handwerk in Zeiten der Digitalisierung?“ untersuchen das ECC KÖLN und dotSource das deutsche Handwerk in Hinblick auf aktuelle Herausforderungen, den Generationswechsel, Beschaffungsprozesse und weitere aktuelle Themen. Hierfür wurden 350 Handwerker und Handwerkerinnen aus verschiedenen Gewerken und Unternehmensgrößen online befragt. Die vollständige Studie findest du hier.

Top

Weitere Artikel aus "Neuigkeiten"

Zeige alle Artikel in dieser Kategorie (117)